Drucken

Veranstaltungen

Veranstaltungen

 

Für Veranstaltungen, die oft auch über mehrere Tage dauern, sind moble Kältetechniken, die eine Ausfallsicherheit haben, sinnvoll. Die mobile Kälte wird bei diesen Lösungen aufgrund der speziellen Technik oft auch über mehrere Stunden gehalten, auch wenn der Strom ausfällt. Für den Transport wird die Kühltechik über Batteriestrom betrieben. Einige Geräte sind auch batteriebetrieben möglich, so dass für Veranstaltungen, bei denen kein Strom zur Verfügung steht, gekühlte Speisen und Getränke verkauft werden können. 

Für den Bereich Veranstaltungen und Catering bieten wir folgende Lösungen an:


transCooler Kühlgeräte

Autonomer Lückenschluss

Die WEMO-Geräte AG, die 2017 ihr 50-Jahr-Jubiläum feierte, ist mit dem eigens erarbeiteten Know-how ein Spezial-Unternehmen im Bereich Kältetechnik, insbesondere für den mobilen Bereich. Mit der langjährigen Erfahrung und mit innovativen Eigenentwicklungen ist es Vater Werner und Sohn Peter Monhart gelungen, qualitativ hochwertige Kühlgeräte zu entwickeln und zu produzieren. Konfrontiert mit gleich zwei Brandfällen, durchlief das Familienunternehmen ein bewegtes und dennoch sehr erfolgreiches halbes Jahrhundert. Gerade diese zwei Neubeginne waren es neben den steten Investitionen in neue Lokalitäten, Einrichtungen und Techniken, welche zusammen mit dem grossen Know-how zu einem einzigartigen vielfältigen Angebot von Kühlgeräten für die unterschiedlichsten Anwendungen führte. Heute findet man auf unseren Websites www.wemo.ch und www.wemogmbh.de diese verschiedenen Produktgruppen. Der gewünschten Artikel kann auch bequem direkt über den Online-Shop bestellt werden. Für eine Beratung stehen Peter Monhart und sein Team auch gerne persönlich zu Verfügung.

Der transCooler schließt die Lücke zwischen Kühlfahrzeug und Kühlbox mit einer autonomen Kühleinheit zur Beiladung im regulären Stückguttransport. Gerade für kleinere Sendungen können somit bis zu 100 Stunden Transportzeit kostengünstig und effektiv überbrückt werden. Während dem Transport wird von den transCooler keine Stromversorgung benötigt. Vor der Verladung muss die Kühleinheit über das eingebaute Netzteil rund zwölf Stunden geladen werden. Die Bedienelemente der Steuerung sind aus Sicherheitsgründen erst nach dem Öffnen der abschließbaren Tür zugänglich. Die Ausführung in Chromnickelstahl ermöglicht eine Reinigung mit Hochdruck- oder Dampfreiniger.

Auch fester Einbau unter Erhalt des GDP-Zertifikats möglich

Die GDP-Zertifizierung ermöglicht den Einsatz des transCoolers direkt ab Werk, es wird keine zusätzliche Abnahme vor dem Einsatz benötigt. Ohne den ACOS-Aufsatz, der die Batterien enthält, kann der transCooler unter Erhalt des GDP-Zertifikates auch fest in geeignete Fahrzeuge wie zum Beispiel VW Caddy oder Renault Kangoo verbaut werden. Durch die werksseitig verbaute Telematik fügt sich der transCooler nahtlos in bestehende Flotten ein und erscheint als ein eigenständiges »Fahrzeug«.